Aufgrund des aktuell erhöhten Bestellaufkommens verlängern sich leider die Lieferzeiten. Bitte rechnet momentan mit 3-7 Werktagen bis zur Auslieferung. Vielen Dank für eure Geduld und bleibt gesund!

Cherry Pie Bausatz

Artikelnummer: 2078

Optisches Tap Tempo Tremolo.

Kategorie: Delyk PCBs

Gehäuse

ab 65,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

momentan nicht verfügbar


Beschreibung

Das Cherry Pie Tremolo ist ein Clone von David Rolos Twin Peak Tap Tempo Harmonic Tremolo. Es ist ein optisches Tremolo und bietet Einstellmöglichkeiten für Rate, Tone, Symmetry und Shape und Multiplikator. Der Drehschalter bietet vier verschiedene Tremolo Modi: br>

  • Black Face (normale Lautstärkeänderung)
  • Brown Face (modulation zwischen Bässen und Höhen, ähnlich dem harmonischen Vibrato alter Brown Face Verstärker)
  • Bassmodulation, mit festen Höhen
  • Höhenmodulation, mit festem Bass

Die Funktion des TAPLFO Chips wurde geändert. Für den neuen Chip bitte X1 und C6/C7 nicht verbauen und leer lassen. R10 und R12 ebenfalls leer lassen.

Die Tap Funktion ermöglicht das festlegen der Geschwindigkeit per Fußschalter, Shape legt die Wellenform fest, der Multiplikator verändert die Geschwindigkeit entsprechend der Einstellung. Das besondere am Harmonischen Tremolo ist, dass Bässe und Höhen getrennt bearbeitet werden und so sehr einzigartige Sounds entstehen.

Dieser Bausatz enthält die Platine und alle benötigten Teile. Das Gehäuse kann ausgewählt werden, Drehknöpfe bitte separat aussuchen (für 6,3mm Achse).
Hier die Stückliste: Stückliste

Dieses Projekt ist kein Anfängerprojekt!

Dieses Projekt ist von delyk PCBs, in Zusammenarbeit mit Musikding. Bei Problemen mit dem Inhalt des Bausatzes bitte Das Musikding (Klaus) kontaktieren. Bei technischen Problemen mit dem Bau und der Inbetriebnahme ist Kyle von http://pcb.delyk.com der richtige Kontakt. Die eMail Adresse lautet: shop@pcb.delyk.com

Hier ist der direkte Link zur Anleitung mit Layout und Schaltplan:
Anleitung


Effekt-Typ: Tremolo
Instrument: Gitarre

Bewertungen (5)

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 4
5 von 5 Klasse Teil !

Ein wirklich hochwertiges Tremolo. Die Vielfalt der Sounds ist beinahe unerschöpflich. Es ist der leicht modifizierte Schaltplan des Twin Peaks von David Rolo.
Obwohl der Aufbau schon ein wenig tricky ist. Bei einigen Bauteilen passt das Gehäuse nicht so gut zum Layout, doch es ist machbar. Die Potis haben wohl ein klein wenig anderes Maß vom 90°-Winkel zur Achse als vom Layouter vorgesehen. Da ich die Bohrschablone von delyk-PCB benutzt habe, passten die unteren beiden nicht und das Bohrloch des Schalters habe ich oval anpassen müssen. Die beiden Potis habe ich dann handverdrahtet. Ferner muß man unbedingt den Abstand der oberen Potireihe zur Rückseite genau vermessen. Ich habe die Leiterplatte nachher am Bandschleífer 1mm abschleifen müssen. Das wird dann auch sehr eng mit der DC-Buchse. Aber auch machbar.
Bis auf den verpolten Einbau meinerseits der 3mm LED, funkionierte (nach richtiger Polung) das Tremolo auf Anhieb. Etwas schwierig ist auch der Abgleich mit dem Hi- und Lo-Pass, da hierfür auch das Tonepoti mitwirkt.
Aber was wäre ein Projekt ohne das es den Elektroniker fordert?
Nach getaner Arbeit wird man aber mit einem super Effektgerät belohnt das ich am liebsten gar nicht mehr ausschalten möchte.
Axel

., 05.12.2017
5 von 5 bestes Trem von ganze welt

Habe den Bausatz für meinen Bruder gebaut, der ist nicht so der Bastel-Typ. Er besitzt einen Moogerfooger, der u.a. auch Tremolo kann. Aber der ist ihm nicht dreckig genug. Als er das Video gesehen hat, wollte er das Ding haben.
Mit dem Aufbau habe ich mich redlich abgeplagt, es war mein umfangreichster Effekt-Pedal-Bausatz bisher. Hier wird einem nicht der A... nachgetragen, wie ein True Bypass verdrahtet wird, muss man schon selbst rauskriegen. Auch bei Kyle auf der HP wird sich damit nicht abgegeben. Mein Bruder hatte noch ein paar Sonderwünsche, die Stromversorgungsbuchse darf auf keinen Fall auf die Stirnseite, das Vol-Poti bitte auf die Oberfläche... Das hat es nicht eben leichter gemacht. Das Gehäuse war mit ausreichender Genauigkeit gebohrt, leider passten die offenen Klinkenbuchsen nicht so recht für meine Begriffe zu nah an der Platine, ich habe daher andere (extra slim) genommen.
Nachdem es einmal kurz funktionierte, hat es über Nacht den Geist aufgegeben. Zwar bin ich ein versierter Röhrenbastler, aber bei Halbleiter-Schaltungen stoße ich schnell an meine Grenzen. Doch nach langem Suchen habe ich schließlich den Fehler gefunden, und dann ging die Sonne auf.
Leider ist es derzeit nicht verfügbar, es bleibt zu hoffen, dass Kyle die Platine noch einmal auflegt, auch der Chip scheint vergriffen zu sein. Schade, denn diesen Bausatz kann ich bedingungslos empfehlen, wenn man Zeit und ein gewisses KnowHow mitbringt.

., 06.04.2018
5 von 5 tremolo plus

das projekt ist nix für anfänger. auch ist die platine sehr eng ausgelegt. schade, dass die doku nicht auf dem letzten stand ist. laut dieser müssen alle teile verbaut werden. beim neusten chip hingegen, müssen einige widerstände, kondensatoren, wie auch x1 weggelassen werden.

wie dem auch sei, das tremolo ist sensationell. es klingt manchmal leicht wie ein univibe, sehr musikalisch / organisch

habe die trimmer ebenfalls rausgezogen, was das bereits extrem flexible tremolo noch massiv flexibler macht.

qualität der komponenten, wie auch musikding support ist hervorragend. danke klaus!!

., 04.09.2018
5 von 5 Anspruchsvoll aber genial

Wie in anderen Kommentaren schon zu lesen, geht es hier recht eng zu. Leider an Stellen, an denen es nicht sein müsste. Die größten Probleme bereitete mir der Einbau der (riesigen) Klinkenbuchsen, die so eng neben den beiden Fußschaltern platziert sind, dass sie kaum ins Gehäuse passen. Auch die DC-Buchse sitzt sehr eng oben am Rand. Könnte man vermutlich durch leichtes Verschieben der Bohrlöcher (Platine etwas runter, Fußschalter etwas nach innen, Klinkenbuchsen minimal nach oben) vereinfachen.

Davon abgesehen ein toller Bausatz mit Wahnsinns-Klang. Speziell der Harmonische Modus hat es mir angetan (zugegeben, deshalb habe ich es ja gakauft). Aufbau der Platine war ein Kinderspiel, trotz 6 Potentiometern und einem Drehschalter ging das sehr flott und völlig problemlos von der Hand.

., 01.10.2020
Einträge gesamt: 4

Benachrichtigen, wenn verfügbar

Kontaktdaten




Kunden kauften dazu folgende Produkte