Wir sind aus unserem Urlaub zurück und arbeiten an den aufgelaufenen Bestellungen. Bitte habt ein paar Tage Geduld!

Der Lius - Overdrive Bausatz

Artikelnummer: 1424

Kategorie: Distortion

Gehäuse

ab 22,50 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-7 Werktage



Beschreibung

Der Lius ist eine Erweiterung des Electra Distortion. Mittels eines Kippschalters lassen sich 3 verschiedene Grundsounds anwählen. Mit dem zweiten Fußschalter lässt sich ein Gainboost aktivieren, der mit dem zweiten Gainregler regelbar ist.

Dieser Bausatz enthält alles was man braucht, um ein voll funktionierendes Effektgerät zu bauen. Was außerdem noch sinnvoll ist:

  • Gehäuse: einfach oben selbst auswählen.
  • 9V Batterie oder ein DC-Netzteil
  • 2 schöne Drehknöpfe für die Potentiometer, 6,3mm Achse
  • Decal-, transparente oder Transfer-Folie für die Beschriftung

Die Anleitung dazu finden Sie hier:

Der Lius Anleitung und Pläne


Effekt-Typ: Overdrive Distortion Amp-Sim
Instrument: Gitarre

Sounds

Der Lius klingt so:

Anleitung + Pläne

Universalanleitung: Universelle Anleitung

Schaltplan und Platine: Schaltplan

Stückliste: Stückliste

Verdrahungt: Layout

Effektgeräte bauen leicht gemacht: Effektgeräte bauen

Bewertungen (19)

Durchschnittliche Artikelbewertung

5 Sterne
12
2 Sterne
1 Stern

Alle Bewertungen

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Die hilfreichste Artikelbewertung

1 von 1 Kunde fand die folgende Bewertung hilfreich
5 von 5 meine neuer Liebling

auch bei geringer Lautstärke tolle Zerrsounds mit sehr knurrigen Bässen.
Zusammenbau trotz kleiner Platine etwas frickelig wegen der 2 Schalter, sonst aber problemlos. Für einen einfacheren Zusammenbau wäre das Bild einer bestückten Platine hilfreich, da ohne Grundkenntnisse einige Bauteile anhand der Stückliste gegoogelt werden müssen.

., 02.09.2015
Einträge gesamt: 10
5 von 5 Mega

Sehr warme Zerre. Ich bin begeistert! Über nen kleinen Champ Klon mit Strat und Lius ... Mehr braucht der Blueser nicht.
Auch sehr gut zum zusammenbauen :)

., 05.09.2016
5 von 5 Großartig!

Der Bausatz ist relativ einfach zusammen zu bauen, auch dank der übersichtlichen Anleitung.
Der Sound ist überragend! Seit monaten nun schon mein einziges Pedal und trotz des minimalistischen Aufbaus ein sehr vielseitiges obendrein.
Sehr warms Zerre, Im low-gain Bereich schön bluesig und rau, voll aufgedreht so dynamisch wie ein echter tweedamp. Egal on Singlecoils oder Humbucker - der sound bleibt immer natürlich, definiert und vintage. Und irgendwie verleiht er dem Signal auch wine Wärme, die ich so nur von Röhrenamps kenne.
Passt auch in kleinere Gehäuse.

., 31.10.2016
5 von 5 Eine super Kiste mit knifflig, kleiner Platine

Der Aufbau war recht gut zu bewerkstelligen, auch wenn ich als Anfänger so meine Probleme mit den kleinen Bauteilen hatte... Das Paket war vollständig und super übersichtlich. Danke! Am Meisten hat mich überrascht, dass die Kiste direkt funktioniert hat!
Der Sound gefällt mir vor meinem cleanen Fender Bassman super, angenehme Zerre mit ausgewogenem Höhen-/Tiefenverhältnis, wobei bei dem Grundsound Schalter nach unten die Lautstärke enorm im Vergleich zu den anderen Einstellungen abfällt.

Trotz des erfolgreichen Ergebnisses würde ich anderen Anfängern ein einfacheres Projekt empfehlen. Meine Kinder haben zumindest im Laufe des Entstehungsprozesses viele tolle neue Schimpfwörter gelernt...

., 03.03.2017
5 von 5 Powderfinger

Wunderbarer Bausatz - Perfekter Overdrive. Bringt eine warme aber trotzdem sehr twänige Zerre. Klingt auch am echten 5E3 und bringt diesen noch mehr zum endlosen Übersteuern um einfacher in Richtung Youngscher Dynamik zu kommen. (..man ist ja kein geborener Neil Young ;-) Habe die Boosterschaltung aus dem Layout entfernt, da ich sowieso gleich den vollen Sound haben wollte. Somit ist der Lius nun in der Tat ein Powderfinger Klone...Thanks

., 05.06.2017
5 von 5 Mein erster Bausatz

Beim Bausatz ist alles benötigte dabei. Ein Lötkolben, etwas Werkzeug und schon geht es los. Der Bausatz ist gut zu schaffen und mit etwas Sorgfalt gut zu schaffen. Schön wäre, wenn die Stückliste die Bezeichnungen des Schaltplans enthalten würde, das würde es noch mal vereinfachen.

., 12.08.2017
5 von 5 Supersound ohne viel Schnickschnack

Man sollte sich von der Einfachheit der Schaltung nicht täuschen lassen.
Der Sound des Lius ist saugut, vor allem mit twängigem Singlecoil-Input.
Besonders gut klingen Stücke im Stil von Neill Young oder Lynyrd Skynnyrd.
Aber auch Powerchord-Bratsounds im 70er Jahre Stil machen richtig Spaß.

., 03.12.2017
5 von 5 Der Knaller für Gitarren mit Singlecoils

Wenn man mir vor Jahren gesagt hätte, dass ich eine fenderartige Zerre klasse finden könnte, ich hätte der entsprechenden Person den Vogel gezeigt. Aber was soll ich sagen?! Ein Einspuler, welcher Form auch immer (P90, Jazzmaster, Tele, Strat, Lipstick,...), ein bisschen Reverb und es geht die Sonne auf. Dann hat man erstklassigen Surf/Garage/Punk Sound, das ist einfach nur genial.

Der Bausatz an sich ist nicht schwer und war mein Einstieg in die DIY Pedal-Welt. Gut, man sollte wissen welches das heiße Ende des Lötkolbens ist, ansonsten ist es auch nicht unwichtig, den Schaltplan in Farbe vor Augen zu haben. Ich hatte ihn in schwarz-weiß ausgedruckt, die Schalter um 90° verdreht eingebaut und mich dann gewundert, warum es nicht klappt. Aber ansonsten ist das keine Raketenwissenschaft.

Alles in allem resultiert das in 5 Sternen und ich würde mir den Bausatz jederzeit wieder kaufen.

., 12.03.2018
5 von 5 Mit dem Gitarrenvolume von glasklar clean bis fuzzy crunch

Genial einfaches fuzzy Overdrive.
Kurz vorweg: Ich habe das Lius zunächst auf dem Experimentierbrett zusammengesteckt um damit herum zu experimentieren, denn dazu läd es förmlich ein. Nicht falsch verstehen!: Die vorgeschlagenen Bauteilwerte sind sehr gut gewählt - aber wozu macht man denn DIY, wenn nicht ein bisschen Tweaken hier und da drin wäre? Dazu später mehr.

Aber egal ob jetzt nun modifiziert oder nicht: Das Electra/Lius reagiert dank BJT mit winziger Eingangsimpedanz enorm empfindlich auf das Gitarrenvolumepoti und Pickups. Je nach Einstellung imho noch heftiger als FuzzFace/Llama/Cat und co.
Gitarrenvolume auf 1-7 = clean, 7-9 = Crunch, 10 = Fuzzy Overdrive mit schönem Sustain. Alles ohne das Ausgangsvolumen wesentlich zu beeinflussen, und durch verschiedene Clipping Dioden in unterschiedlichen Klangfarben.
Ob es jetzt das perfekte BluesBreaker, Tweed oder AC in-a-box ist, darüber lässt sich wohl streiten. mMn wohl eher nicht.
Wer jedoch nach einem Always-On Pedal im Low-Medium Gainbereich und/oder einem dirty Boost sucht, liegt hier genau richtig. Josh Smith lässt grüßen.
Gäbe es nur ein Pedal, welches ich zu einer OpenStage mitnehmen könnte/dürfte - dann wäre es das Lius/Electra.

Das Kit ist sehr gut sortiert und alles ist eindeutig beschriftet.

Mods:
Ich habe den Lius als Basis genommen um einen 1FS-1Toggle-1Poti Booster zu bauen, der sich jetzt mit einem Plexi in einem BB-Gehäuse befindet*.
Der Toggle dient hierbei um zwischen Dirty und Clean zu schalten.
C1:100nF, C2: 470nF, C5: 10uF, R4/Gain = 0R (gebrückt), D1/D2: gr.Led 3mm, D3: D9B (Ge), D4: 1n914, D5: entfernt. Der Toggle schaltet D3/4 und C5 an Masse.

* Beide passen zwar in ein BB Gehäuse, das ist allerdings mit etwas Tüftelei verbunden zB. musste die Lius Platine senkrecht an die Wand, wo sie haargenau passt. Wer keine Lust auf Experimente hat, dem rate ich davon ab.

., 25.03.2018
5 von 5 Sehr gut zu bauen. Gute Klangvariationen

Der Zusammenbau ging bei sorgfältigem Arbeiten ohne Probleme. Als ich allerdings hinterher nachgeprüft habe, was ich da gebaut habe, fiel mir auf, dass der Schaltplan im Bereich Input/Umschalter nicht mit dem Verdrahtungsplan übereinstimmt, wobei der Verdrahtungsplan die richtige Lösung zeigt.
Fazit: einfach nachbauen nach Verdrahtungsplan und Musik machen.

., 14.04.2018
5 von 5 Sehr fein

Das ist nun mittlerweile mein drittes DIY Pedal von Musikding und ich bin immer wieder begeistert wie ein paar kleine Bauteile so einen großen Sound erzeugen können.
Zum Zusammenbau kann ich nur eins sagen, wenn man etwas Talent mit dem Lötkolben hat ist es leicht zu bewerkstelligen. Ich hab jedenfalls nur ca. 3 h gebraucht um das Pedal komplett zu verkabeln. Nur die fehlersuche hat nochmal zusätzlich 30 min gedauert, war aber am Ende nur der Bypass-schalter den ich um 90° verdreht hab.
Zum Sound: ich kenne zwar das Original Pedal nur aus Youtube Clips aber ich denke der Lius kommt dem scgön zu 99% nahe. Auf jeden Fall ist es ein geniales Pedal dass super mit meinem Bugera V5 und meiner Epi Les Paul Studio funktioniert. Ist jetzt quasi ein 3 Kanal Amp geworden.

Ich kanns nur jedem empfehlen der auf der Suche nach Vintage-Zerre ist. Und das BlueLay ist als nächtes dran.

., 21.09.2018
Einträge gesamt: 10


Kunden kauften dazu folgende Produkte