Der Mos - Booster Bausatz

Artikelnummer: 189

Kategorie: Booster

Gehäuse

ab 16,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-5 Werktage



Beschreibung

Der Mos ist ein neutraler Booster auf Basis des Mosfet Boosters von Jack Orman. Es dient zur Anhebung der Lautstärke ohne nennenswerte Klangfärbung. Durch die sehr geringe Anzahl an Bauteilen ist dieses Gerät besonders für Einsteiger sehr gut geeignet.

Dieser Bausatz enthält alles was man braucht, um ein voll funktionierendes Effektgerät zu bauen. Was außerdem noch sinnvoll ist:

  • Gehäuse: einfach oben selbst auswählen
  • 9V Batterie oder ein DC-Netzteil
  • Einen schöne Drehknopf für das Potentiometer
  • Decal-, transparente oder Transfer-Folie für die Beschriftung

Eine Anleitung finden Sie hier:

Der Mos Anleitung und Pläne


Effekt-Typ: Boost
Instrument: Gitarre

Bewertungen (8)

Durchschnittliche Artikelbewertung

3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Die hilfreichste Artikelbewertung

4 von 4 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich
5 von 5 Schöner Bausatz

Gekauft habe ich das Teil als ein Geburtstagsgeschenk für unseren Anderen Gitarristen, der gerne einen kleinen Schub bei Solo haben wollte um sich vom einheitsbrei der Band abzuheben.

Das Projekt hat für mich dann zwei Abende gedüllt, und Ende ist dabei ein Funktinierendes Pedal raus gekommen.

Löten und mechanische bearbeitung ist mir nciht fremd, wobei die Anfoderungen eher dem Löten nach Zahlen entspricht.
Einzig gewundert hat mich das der 1M-Ohm Resitor nicht mit dabei war ob wohl dieser auf der Platine und dem Schaltplan mit eingezeichnet ist, und ein knacken beim Aktivieren verhindert, und das auf dem Foto für die verkabelung der Poti Falschherum angelötet ist, so das er genau entgegen gesetzt wirkt. Ich habe den also richtig herum angelötet und von Links auf Eingangspegel, bis auf rechtsanschlag wird ordentlich verstärkt.

Fazit: Schöner Bausatz mit Funktion.

., 29.06.2013
4 von 5 Funktioniert

Erster Bausatz mit Platine, hat alles gut funktioniert. Die Einstiegshilfe im DIY forum ist wirklich gelungen, da sollte man öfter reinschauen. Der Bausatz war gut beschriftet und der Zusammenbau war kein großes Problem. Was mich etwas stört, ist das das Poti tatsächlich falsch herum im Verdrahtungsplan vorgegeben ist! Da muss ich dem Autor einer Bewertung hier absolut rechtgeben. Habs dann gleich umgedreht, jetzt ist es so wie es sein soll. Die andere Sache ist, dass die aktuelle Platine (v1.1c) noch nicht in den elektonischen Unterlagen abgebildet ist. Da musste ich doch einigemale Grübeln, aber das gehört ja dazu. Wenn mal Zeit ist, bitte updaten :) LG

., 01.01.2017
4 von 5 Ein Klarer vom Feinsten

Kaum Verfärbung, nur Boost. So soll es sein! Das Poti ist leider auf dem Plan falsch herum angeschlossen. Durch die Charakteristik des Potis, könnte man denken, dass die Schaltung nicht richtig funktioniert, wenn es rückwärts verdrahtet ist. Bitte in der Doku unbedingt ändern!!
Ansonsten wie immer alles super. Vielen Dank an Musikding!

., 16.12.2016
5 von 5 Noldo

Sehr guter Booster. Klarer, fast gänzlich unveränderter Klang. Bisschen mehr Höhen kommen durch, was mir persönlich sehr gut gefällt.

., 15.10.2016
5 von 5 sehr gut

Diese Booster tut genau, was er versprach, klingt wirklich sauber und gibt Ihnen Buizenbak wirklich eine Menge an Prozess.
Zwei Abende zu basteln und wieder eine schönes spielzeug auf meine Pedalboard.

., 17.02.2015
1 von 1 Kunde fand die folgende Bewertung hilfreich
5 von 5 Klingt klasse ...

Diese Version von Jack Ormans Mini-Booster ist eine Bereicherung für jede meiner Gitarren! Gebaut habe ich das Ding, um ohne großes Gehaspel meine Westerngitarre live zum Solo hochschalten zu können - zum ersten Ausprobieren nahm ich eine Strat und einen Marshall 18W und war komplett begeistert ... der Sound ist sehr offen und durchsetzungsfähig ohne Schrillitäten und so.

Es macht Sinn, die beiden MKT-Kondensatoren gegen Silver Mica und Roederstein zu tauschen, R4, R5 und R6 weichen Kohlepresswiderständen. Der Aufbau des PCBs ist etwas fummelig, in ein B-Gehäuse passt dann keine Batterie mehr, aber diese Kleinigkeiten lassen sich lösen.

Gruß aus Essen an der Ruhr JKnoop

., 09.01.2014

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Kunden kauften dazu folgende Produkte