Der Screamer - Overdrive Bausatz

Artikelnummer: 202

Kategorie: Overdrive

Gehäuse

ab 22,50 €

Endpreis inkl. USt, zzgl. Versand (mitttel)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-7 Werktage



Beschreibung

Mit diesem Projekt lassen sich zwei Varianten des wohl bekanntesten Overdrives der Welt bauen. Beide Varianten, der TS-808 und der TS-9 unterscheiden sich in nur zwei Widerständen, was besser klingt ist Geschmackssache.

Bei der neuen Version 2 sind die Potentiometer jetzt auf der Platine montiert, für den Fußschalter liegt ein Connector Board bei. Das reduziert den Verdrahtungsaufwand erheblich, das macht den Aufbau sicherer und schneller!

Die Widerstände für beide Varianten liegen bei. Der Bausatz wird mit einem RC4558 IC ausgeliefert, andere Doppel OpAmps können nach belieben ausgetauscht werde. Gute Ersatztypen sind da der TL072 oder der NE5532AP. Auch bei den Dioden lohnt sich experimentieren. Mitgeliefert werden 1N4148 Sliziumdioden, Germanium-Dioden oder auch andere zu probieren lohnt sich.

Dieser Bausatz enthält alles was man braucht, um ein voll funktionierendes Effektgerät zu bauen. Nicht enthalten, aber außerdem noch sinnvoll:

  • Gehäuse: einfach oben selbst auswählen
  • DC-Netzteil
  • 3 schöne Drehknöpfe für die Potentiometer, für 6,3mm Achse
  • Decal-, transparente oder Transfer-Folie für die Beschriftung


Instrument: Gitarre
Effekt-Typ: Overdrive
Komplexität: Einsteiger
Regler: 3

Videos

Hier zwei super gemachte Videos von Götz Müller-Dürholt:

Sounds

Hier 3 Clips mit den Sounds des Screamers:

Anleitung + Pläne

Universalanleitung: Universelle Anleitung

Schaltplan und Platine: Schaltplan

Stückliste: Stückliste

Gehäuselayout: Bohrvorlage pdf

Gehäuselayout: Designvorlage svg

Modifikationen: TS9/TS808 und Sym./Asym Clipping Mod

Effektgeräte bauen leicht gemacht: Effektgeräte bauen

Bewertungen (164)

Durchschnittliche Artikelbewertung

2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Die hilfreichste Artikelbewertung

6 von 6 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich
5 von 5 Der Screamer = Hi-Gain Für Madamp M15Mk1

Hallo, der Screamer Bausatz kann eindeutig weiterempfohlen werden.
Er klingt sehr geil. Den direkten Vergleich mit einem Original TS9 hat er jedenfalls bestanden und dank des True Bypass auch gewonnen. Die Umschaltung von Unsym. auf Symetr. Clipping braucht man nicht. Unsymetrisch klingt besser weil da einfach ein größeres Signal, also mehr Dampf, hinten rauskommt. Die TS9 Variante klingt für mich ausgewogener und ist deshalb die erste Wahl. Beim TS808 ist bei abgedämpften Powerchords auf den Tiefen Saiten sehr viel Pfund da, wechselt man auf ein höheres Saitenpaar dann ist das schöne Pfund leider weg, beim TS9 drückt es immer noch. Der Aufbau war einfach und dank der galvanisch verzinnten Platine sehr leicht zu löten. Die mit Werten beschrifteten Widerstände verhindern Fehler beim zusammenbauen. Abzug gibt es für die Mono Klinkenbuchse, sie war maßlich nicht in Ordnung (der Tip Federkontakt zu lang), so daß der Klinkenstecker nicht sauber einrastet. Ich hatte allerdings noch hochwertige Switchcraft Buchsen da und hab diese verwendet. Mit dem Screamer vor dem Crunch Kanal des Madamp M15Mk1 kriegt man jedenfalls einen einwandfreien Hi-Gain Lead Sound hin, so wie das die Gitarreros früher auch gemacht haben.

Interessant wäre jetz noch zu wissen wie sich Der Screamer klanglich vom SuperOver unterscheidet, welcher sich ja nur in den Bauteilwerten anders ist. Den hab ich mir aber noch nicht bestellt.

Ich hoffe, daß diese Berwertung dem Leser weiterhilft.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Hummel

., 25.07.2013
Einträge 11 – 20 von 68
5 von 5 Supersound zum Tiefstpreis

Kaum bestellt, schon konnte der Aufbau des Screamer-Bausatzes beginnen. Die Bauteile waren von
guter Qualität und konnten dank übersichtlicher Beschriftung rasch auf der Platine festgelötet werden. Mit einem feinen Lötkolben und dem richtigen Elektroniklot war das kein Problem. Bei den Widerständen R15 und R16 habe ich mich für die Werte des TS808 entschieden. Im Übungsraum funktionierte der Screamer sofort und stellte sich als die ideale Erweiterung der Sound-möglichkeiten meines Eigenbau-Röhrenamps heraus. Empfehlenswert!
Jürgen Spannbauer

., 10.12.2014
5 von 5 das nenn ich nen screamer!!!

kann mich nur anschliessen top sound!!! guter aufbau!!! super service!!! ich find ihn besser als andere ts clones die deutlich mehr kosten!!! ;-) und das beste ist man kann ihn nach geschmack modden und anpassen!!! ;-) klare kaufempfehlung!!! cheers

., 07.01.2015
4 von 5 Screaming!

Schöner Screamer-Nachbau, zu empfehlen!

., 21.01.2015
5 von 5 Mein erster Bausatz -> er schreit :)

Mein erster Effektgeräte Bausatz den ich realisiert habe. Ist wahrscheinlich nicht der einfachste Bausatz aber mit der Anleitung von Musikding und wenn man sich etwas mit dem Thema auseinanderstetzt und sich Zeit lässt kann man schritt für schritt das Teil zusammenlöten und es funktioniert auf anhieb.

Die Bausätze beinhalten alles was es benötigt, die Anleitung & Pläne sind verständlich und die Gehäusegrösse und Knöpfe kann man nach geschmack wählen.

Der Screamer ist ein nettes Overdrive dessen Ton man mag oder halt nicht, was mir wichtig war mit TrueBypass und absolut rausch und brummarm.. einen Vergleich zum original Tubscreamer hab ich allerdings nicht. In kombination mit einem Distortion Pedal gibt es sehr coole Lead sounds.

-> Hatte erst ein feines hohes pfeiffen beim aufdrehen des Ton und Lautstärke reglers, wie ich festgestellt habe lag das am Netzteil, hab nun ein Harley Benton Powerplant Junior, mit dem ist absolute ruhe.

., 28.01.2015
5 von 5 Super

Der Screamer war mein erster selbst gebauter Effekt und was soll ich sagen? Super! Das Löten der Teile auf die Platine ging recht schnell. Die Verdrahtung war dann etwas schwieriger, aber auch locker machbar.
Vom Klang her, erhält man einen richtig schönen leichten Crunch. Schaltet man ihn vor den Overdrive, lässt den Drive-Regler unangetastet und dreht den Level-Regler auf, kann man sein Brett richtig schön anblasen.

Eine klare Kaufempfehlung.

., 30.01.2015
5 von 5 Screamer

Mein erster Bausatz überhaupt und ein voller Erfolg. Die Platine ist sehr gut gearbeitet so kann man schon gut erkennen, was wo hinkommt, die Widerstände waren alle beschriftet das hat den Zusammenbau sehr erleichtert, die Bezeichnung der Keramikkondensatoren war für mich als Neuling etwas verwirrend konnte ich dann aber übers Forum klärten.

Auch meine Fragen wurden beantwortet, also ich bin so begeistert, dass ich mir noch zwei weiter Bausätze bestellt habe.

Wer etwas handwerklich begabt ist, findet hier tolle Bausätze.

Der Screamer hört sich super an mit dem Umschalter hat er zusätzlich noch gewonnen.

., 05.02.2015
5 von 5 Guter Vintage-Sound

Ich habe als Laie vor ca. 30 Jahren einige kleinere Bausätze zusammengebastelt. Mit den vorliegenden Schaltplänen samt Platine war es für mich nach so langer Lötpause kein Problem den Screamer funktionsfähig zu bauen.

Mit dem Sound und den Regelmöglichkeiten bin ich auch zufrieden.

., 02.04.2015
5 von 5 Der Screamer

Hey Leute,

also wenn es um Elektrik geht hab ich echt zwei linke Hände mit je fünf Daumen, en Lötkolben hatte ich das letzte mal vor 13 Jahren in der Hand...

Nun ja was soll ich sagen es hat anstandslos geklappt. Der Bausatz erklärt sich von selber und es ist alles Beschriftet.

Man kann ohne Erfahrungen oder Talent sofort loslegen und wenn man mal wirklich nicht weiter weiß, gibt es nette Menschen auf youtube die einem weiter helfen.

Ich kann den Screamer jeden empfehlen den das nötige Kleingeld für das Original fehlt und Freude am Basteln hat. Es hat Spaß gemacht und mein nächstes Projekt wird gleich angefangen.

Vielen Dank für diesen Bausatz...

., 07.04.2015
5 von 5 Der absolute Knaller!

Tubescreamer at its best ! Bei wem das Teil nicht nach Tubescreamer klingt, der hat es falsch zusammengebaut ;-) Ich stell mir grad die Vintage-Freaks vor, die hohe dreistellige Beträge für irgendwelche Originale oder Re-issues ausgeben.. hier bekämen sie den authentischen Tubescreamersound, wenn sie sich von der Ibanez-Labelhörigkeit freimachen könnten und in der Lage wären, einen Lötkolben zu bedienen.
Ich habe das Teil in der TS-808-Version gebaut und es hat gleich im ersten Anlauf funktioniert. Für den Zusammenbau sollte man ca. 4h rechnen (habe vor gefühlten 100 Jahren Radio- und Fernsehtechniker gelernt, bin aber etwas aus der Lötübung). Anhand von Materialliste und Bestückungsplan lässt sich der Schlauchbrüller einigermaßen geschmeidig bestücken und löten (vielleicht wäre ein gesonderter Hinweis auf die 1 Brücke und die Verwendung von Elkos, deren Kapazität sich auch ablesen läßt, einen Verbesserungsvorschlag wert...) Prima, dass die Widerstände mit ihrem jeweiligen Widerstandswert beschriftet sind - das wäre aber für den ungeübten Schrauber auch bei den Kondensatoren eine Hilfe. Die Platine am Ende noch reinzufummeln ist übrigens eine echte Herausforderung. Ob der sym-/asym-Schalter eine Bereicherung darstellt, mag jeder für sich entscheiden - ich finde ihn klasse und werde mir vermutlich auch noch einen Umschalter zwischen TS-808- und TS9-Modus einbauen (2 Widerstände müssen da umgeschaltet werden, die aber übrigens zum Lieferumfang gehören!!!). Für den Zusammenbau muss man die Schaltung nicht verstehen, man sollte aber über Löterfahrung verfügen, sonst wird´s stressig.
Im Gegensatz zu manchen Lieferungen anderer Händler, war hier übrigens alles vollständig und die Bauteile samt Gehäuse hochwertig. Lieferung erfolgte innerhalb der angegebenen Lieferzeit inkl. entsprechender Info per Email.
Unter dem Strich eine absolute Kaufempfehlung - besser geht fast nicht !!!

., 29.04.2015
5 von 5 Er schreit

Der Screamer Bausatz ist sehr zu Empfehlen. Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen.
Habe ihn zusätzlich mit einem Schalter zum Wählen zwischen TS808 und TS9 gebaut. War nicht nötig, in allen Belangen klingt mMn. der TS9 besser (oder runder für alle die mit so einer harten Wertung nicht zurecht kommen) zumal der Unterschied wirklich nur minimal ist.
Hab auch zum Ausprobieren mehrere ICs bestellt. Auch das war nicht nötig. Beim NE5532AP konnte ich keinen Unterschied zum RC4558 feststellen. Der TL072 wiederum klingt auch ähnlich, erzeugt aber zumindest bei mir ein Lautes Fiepsen zum Amp hin wenn man die Spannungsversorgung während dem Betrieb entfernt.
Alles in Allem TOP!

., 11.05.2015
Einträge 11 – 20 von 68


Zubehör
Kunden kauften dazu folgende Produkte