Aufgrund des aktuell erhöhten Bestellaufkommens verlängern sich leider die Lieferzeiten. Bitte rechnet momentan mit 3-7 Werktagen bis zur Auslieferung. Vielen Dank für eure Geduld und bleibt gesund!

Little Rebel - Verstärker Bausatz

Artikelnummer: 166

Kategorie: Tools

Gehäuse

ab 23,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-7 Werktage



Beschreibung

Der Little Rebel, entworfen von Michael Massberg, ist ein kleiner, Amp, dessen 2 LM386N-3 in der Endstufe 2W Leistung auf den Lautsprecher bringen. Hier ein Testberichts des "Originals": Test auf guitartest.de.

Der Bausatz enthält alles, was zum Bau benötigt wird, Drehknöpfe und ein Gehäuse sind nicht mit dabei!

Als Gehäuse lässt sich alle verwenden, was der Platine mit den Maßen 13,7 x 4,5cm Platz bietet. Gut geeignet sind das Hammond 1444-14 für die Montage der Poti an der Vorderseite oder ein DD Gehäuse für die Montage der Poti an der Oberseite, für die Verwendung auf dem Effektboard. Als Spannungsversorgung einfach ein normales 9V DC Netzteil nehmen, wie es auch bei Effektgeräten zum Einsatz kommt.


Effekt-Typ: Verstärker
Instrument: Gitarre

Anleitung + Pläne

Universalanleitung: Universelle Anleitung

Schaltplan und Platine: Schaltplan

Verdrahtungsplan: Verdrahtung

Stückliste: Stückliste

Effektgeräte bauen leicht gemacht: Effektgeräte bauen

Bewertungen (19)

Durchschnittliche Artikelbewertung

3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Die hilfreichste Artikelbewertung

2 von 2 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich
4 von 5 Gitiges, kleines Teil

Sehr witziger, kleiner Amp, der ziemlich giftig zur Sache geht. Leider cruncht er sehr schnell. Clean kann man eigentlich nicht spielen, aber so what.
Der Gainregler mit 100k wurde von mir durch einen 25k Poti ersetzt. Dadurch lässt sich feiner regeln.
Ansonsten ist das Teil voll und ganz sein Geld wert! :-)

., 19.06.2014
Einträge gesamt: 10
1 von 1 Kunde fand die folgende Bewertung hilfreich
5 von 5 Supi

Zum Bausatz: Super Anleitung, wie auch bei den Pedalen von Musikding kann man dort eigentlich keine Fehler machen, da alles perfekt beschrieben ist. Auch gibt es hier keine besonderen Herausforderungen, wer schon Erfahrungen bei den Effektgeräten gesammelt hat wird hiermit genauso gut zurechtkommen.

Zum Amp: Hatte Ihn im Proberaum an einer Box mit 4 Celestion Lautsprechern 8Ohm. Ich war erstaunt wie gut der AMP klingt, hätte nicht gedacht das 2 Watt doch so viel bringen. Bei voller Lautstärke können Empfindliche Nachbarn bestimmt schon mal an der Tür klingeln. ;-) Clean und auch mit Zerre auf jeden Fall als Bedroom AMP zu gebrauchen, wenn man nur mal ein wenig dudeln möchte.

., 13.06.2015
5 von 5 Alles Geklappt

Kein Problem bis jetzt! Ist noch nicht zusammengebaut.

., 22.07.2015
5 von 5 Schöner Sound für wenig Geld

Das der kleine Rebell rockt kann man ja schon überall lesen. Der Bausatz ist wie immer tadellos.
Die Teile komplett und die Unterlagen zur Anleitung eindeutig. Schnell hat man mit ein bisschen Lötkenntnissen einen funktionierenden Röhrenamp. Der Klang ist wirklich beeindruckend.
Wem die Vorstufe zu schnell zerrt, kann sich ja im Forum eine Anleitung runterladen, mit der man ohne viel Aufwand einen relativ cleanen Sound hinbekommt. Bei höherem Gain sind natürlich auch mehr Nebengeräusche zu hören, aber das ist bei einem Röhrenamp ja auch nicht anders. Ich hab mir gleich die Variante mit dem Effekteinschleifweg gebaut. Das klappt prima. Hier kann man z.B. einen Hall oder ein Noisegate einschleifen. Die beiden Buchsen dazu muss man allerdings extra bestellen. Insgesamt hat mir das Projekt bisher viel Spaß gemacht.

., 23.09.2015
5 von 5 Toller Bausatz

Beiliegende Kabel sind bereits abisoliert und die Widerstände sind extra beschriftet. Man kommt also ohne Farbtabelle und Multimeter aus.

Der Sound ist brauchbar, die Tonsteller haben einen guten Einfluss darauf und bei Lautsprechern mit hoher Empfindlichkeit reicht die Lautstärke für Wohnzimmer und mehr.

Ich werde mir die Endstufe selbst trotzdem ein zweites mal aufbauen um mit Stereo-Return Effekten und zwei Lautsprechen einen Raumklang erzeugen zu können. Dadurch habe ich dann natürlich auch die doppelte Leistung.

Wichtig: Unbedingt ein gutes Netzteil verwenden, sonst rebelliert er.

., 17.12.2016
5 von 5 Funktioniert !

Habe den Rebell in ein altes Netzgerätegehäuse aus den 70/80ern eingebaut und
macht somit auch optisch was her.
Ich habe mich für die Version mit FX Loop entschieden und das funktioniert
Tadellos.
Zuerst lief der Rebell allerdings nicht - das lag einfach daran das ich die Drahtbrücke
zwischen Sa/Sb in der Anleitung übersehen hatte.

Aber jetzt, geiles Teil !

., 25.11.2018
4 von 5 Einen Versuch war es wert

Es wurde alles geliefert wie bestellt. Ein Kondensator hatte anderen Wert, habe ich korrigiert, da ich nicht weiss
welche Auswirkung es haben könnte. Die Platine habe ich Endstufenseitig zerstört, da ich die Füsschen der ICs
gleichbiegen musste um sie in die Halterung zu drücken. Wahrscheinlich zu fest gedrückt und die Lötpunkte waren an ein paar Stellen ab.
Kann jetzt nicht sagen wie er im Original klingt und mich entschlossen send out zu nützen um die Klangregelung
an eine andere Endstufe anzuschliessen und war begeistert, dass es funkt. Zerrt sehr früh und im Forum steht,
dass man die beiden Dioden weglasse kann. Wir kommen der Sache näher. Wieder im Forum gelesen und C15
rausgenommen. Ab jetzt Clean mit Gainregler bis 13Uhr und dann Zerre unglaublich gut. Endstufe ist ein Stk4026II mit 50W, 20cm Basslautsprecher, Hochtöner und Weiche. Die 9Volt habe ich auf 12 geschraubt und jetzt geht die Post ab.
Noch was: der Minikippschalter ist grosser Mist. Beim ersten Antippen an der Lötöhse schmilzt der Kunststoff weg. Habe mittlerweile 8 E-Gitarren gebaut und einige solche Schalter in Gebrauch(TA-Split) und nie etwas passiert.

., 30.04.2019
5 von 5 Erstaunlicher kleiner Amp

Ich habe bereits einen gebaut, dies ist Nummer 2. Ich werde diesmal auch Effect Send/Return verwenden mit eloxierter Frontplatte usw.
Super Produkt!

., 03.06.2019
5 von 5 Toller Bausatz!

Mein erster musikding Bausatz. Verstärker klingt sehr gut und macht Spaß zu löten. Absolute Kaufempfehlung!

., 08.07.2019
5 von 5 Prima Spielzeug

Bis jetzt alles super, der ganze Kram war erfreulich schnell bei mir, ein paar fehlende Bauteile wurden umgehend nachgeschickt. Habe ausgerechnet jetzt keine Zeit zum Löten, aber wenn das Ding auch nur halb so gut funzt wie der Shop hier, war das mit Sicherheit nicht meine letzte Bestellung!

., 06.08.2020
5 von 5 Cooler Amp. Definitiv kein Spielzeug.

Ist ein klasse Verstärker, der in einem vernünftigen Lautstärkebereich auch leise genug für die Wohnung betrieben werden kann. Für Proberaumlautstärken hängt es vom Schlagzeuger ab, obs reicht.

Der Zusammenbau hat Spaß gemacht. Ich bin jemand, der Schaltpläne nicht wirklich lesen kann, aber in diesem Fall stehen am Schaltplan die jeweiligen Teilebezeichnungen (R1, C22, IC4 usw.) entsprechend den aufgedruckten Feldern auf der Platine neben den Schaltsymbolen. Man sollte jedoch die Teileliste genau durchkontrollieren, bei meinem Bausatz haben zwei Kondensatoren und eine Befestigungshilfe für die Platine gefehlt. Die wurden mir aber nach kurzem E-mail-Verkehr sofort nachgeschickt. Desweiteren waren statt TL082-Chips TL072-Chips dabei, die scheinen aber einwandfrei zu funktionieren (kenn mich nicht aus, ist mir nur aufgefallen).

Als Gehäuse wird in der Beschreibung ein Hammond 1444-14 oder DD-Gehäuse empfohlen; wegen der Verfügbarkeiten habe ich mich aber für ein Hammond D++ entschieden. Hat super funktioniert, es sind auch beide Varianten damit möglich (Potis und Anschlüsse oben oder seitlich). Für den Gehäusebau benötigte ich folgende Bohrdurchmesser: 6mm (1x), 7mm (4x), 8mm (2x), 9mm (1x), 11mm (3x, wenn FX-Loop gebaut wird, sonst 1x) und 12mm (1x). Für Leute, die sich einen Stufenbohrer angeschafft haben, ist also erstmal bitterliches Weinen angesagt.

Es zahlt sich aus, die Effektschleife einzubauen, damit sind, neben dem klassischen Einschleifen von Effekten, mit einem Cab-Sim-Effekt oder einem IR-Gerät auch Aufnahmen ohne Mikrofonierung und Lautsprecherbox möglich. Getestet habe ich ihn an einer 1x12 Box und im Signalweg eines Multieffektgerätes über den FX-Send. Vom Klang her hätte ich ihn bei Marshall eingeordnet, von sanftem Crunch bis mittlerem Highgain geht alles, darunter braucht man entsprechende Tonabnehmer, darüber entsprechende Bodentreter.
Vorgeschaltete Pedale lässt der Rebel ohne Aufstand zu, auch einen HM-2.
Der Equalizer arbeitet sinnvoll und praxistauglich.

Fazit also: Viel Verstärker mit vernünftigem Sound für wenig Geld und wohldosiertem Bastelaufwand. Gerne wieder.

., 09.08.2020
Einträge gesamt: 10


Kunden kauften dazu folgende Produkte