Aufgrund des aktuell erhöhten Bestellaufkommens verlängern sich leider die Lieferzeiten. Bitte rechnet momentan mit 3-7 Werktagen bis zur Auslieferung. Vielen Dank für eure Geduld und bleibt gesund!

GCI Brutalist Jr. Teilesatz

Artikelnummer: 1939

Kategorie: God City Instruments

Gehäuse

ab 17,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit:



Beschreibung

Der GCI Brutalist Jr. ist ein Distortion Pedal, das mit der Visitenkarte/Platine von Kurt Ballou vom Godcity Studio gebaut werden kann. Es handelt sich dabei um ein ausgewachsenes Distortion mit Reglern für Distortion, Loudness und Volume.

Dieser Bausatz enthält alle benötigten Bauteile, aber ohne die Platine: Stückliste

Die Platine könnt ihr bei Kurt Ballou bestellen: Godcity Printed Circuit Board

Drehknöpfe sind nicht im Bausatz enthalten, diese bitte selbst aussuchen. Die Poti haben runde 6,3mm Achsen.

Hier ist die Dokumentation des Erstellers der Platine:
Brutalist Jr. Dokumentation


Effekt-Typ: Distortion
Instrument: Gitarre

Bewertungen (8)

Durchschnittliche Artikelbewertung

3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 4
4 von 5 Gutes Set, Kleine Verbesserungen möglich

Der Inhalt des Bausatzes entspricht dem, was man zum Bauen des Brutalist Jr. Benötigt. Die Bauteile sind gut zuordbar, lediglich bei den Folienkondensatoren stimmt die Bennenung nicht mit der des Plans von GodCity überein und man muss sich ein bisschen mit den Werten auseinander setzen.
Wenn man den Bausatz wie in den Originalvorgaben bauen will, sollte man sich noch etwa 1m extra Litze am Stück mitbestellen, weil die mitgelieferte Litze aus dem Drahtset bei einigen Verbindung von der Länge her nicht reicht.

., 04.12.2017
5 von 5 Brutales Teil

Musikding hat zwar ein-zwei andere Werte im Bausatz als von God City angedacht, klingt aber nur unwesentlich anders. Fett ist er allemal eine ich habe beide Werte probiert. Das mod für mehr gain, ist zwar deutlich hörbar aber gleichzeitig komplett überflüssig, weil das Teil echt genügend zerre bietet.

Übrigens kann man die Platine auch in Europa bestellen. Was einem ordentlich Versandkosten spart.

https://deathwishinc.eu/products/godcity-printed-circuit-board-business-card

Mods die ich für sinnvoll halte sind die Verschiedenen Clipping Dioden, da ich mich nicht entscheiden konnte was mir mehr zusagt habe ich 4 verschiedene dioden pro Seite über einem Drehschalter eingebaut.

R6 über ein Poti (wie der Anleitung zu entnehmen) macht auch richtig was her. Aus Platzgründen habe ich eine Print genommen, dann passt es unter die Platine.

., 05.03.2018
4 von 5 Alles in allem ein guter Bausatz,

das Gehäuse ist jedoch eine Frechheit, die Schrauben waren fast unmöglich hineinzuschrauben.
Wie schon erwähnt ist die mitgelieferte Litze für die Verbindung vom Fußschalter zu den Buchsen etwas kurz, geht sich aber gerade noch so aus.

., 27.08.2020
5 von 5 Böses Teil

Der Name ist Programm.
Ist ja nur Soft Clipping, wird kein allzu krasses Brett werden dachte ich. Wie sehr ich mich irrte! Das Teil klingt absolut böse. Große Gain Reserven, etwas fuzzy, leichte Noten vom HM-2...hmm lecker. Die Klangregelung ist etwas ungewöhnlich, regelt zwischen fett und scharf hin und her, aber keine herkömmliche Höhenblende oder so.
Ich habe zwei der vorgeschlagenen Mods aus der - im übrigen hervorragenden - Dokumentation umgesetzt: 1. Clipping Dioden via Schalter wählbar: Si - Si/LED - LED. Das Ergebnis ist wie erwartet: Schärfer und komprimierter bei Si (standard), runder und offener bei LED, gemischt irgendwas dazwischen.
2. Den Response Mod (R6 durch Poti ersetzen), dadurch lässt sich der Charakter noch etwas mehr zwischen rund und doomig (Original gehts in diese Richtung) und deutlich tighter einstellen. Die in der Doku vorgeschlagenen Werte sind brauchbar.
Wie die meisten klassichen Distortion Pedale klingt es allein durch einen zu cleanen Amp nicht besonders. Durch einen gepushten Clean Kanal bekommt man das gewünschte Ergebnis.
Richtig böse Kiste. Nicht unbedingt was für definierte, moderne Metalsounds, aber wer den Converge Klassiker Jane Doe kennt wird verstehen, warum Kurt Ballou diese Platine als seine Visitenkarte verwendet. Macht Spaß!

., 31.12.2020
Einträge gesamt: 4


Kunden kauften dazu folgende Produkte