Cranky Charles Bausatz

Artikelnummer: 3250

Britischer Amp mit 3-Band EQ.

Kategorie: Overdrive

Gehäuse

ab 29,00 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-5 Werktage



Beschreibung

Cranky Charles ist ein britischer Preamp im JCM800-Stil mit einem 3-Band Baxandall Active EQ, der die volle Kontrolle über den Ton ermöglicht.

Dieser Bausatz enthält die Platine und alle benötigten Teile. Das Gehäuse kann ausgewählt werden, 5 Drehknöpfe für 6,3mm Achse bitte separat aussuchen.
Hier die Stückliste: Stückliste

Dieses Projekt ist von GuitarPCB.com, in Zusammenarbeit mit Musikding. Bei Problemen mit dem Inhalt des Bausatzes bitte Das Musikding (Klaus) kontaktieren. Bei technischen Problemen mit dem Bau und der Inbetriebnahme ist Barry von GuitarPCB.com der richtige Kontakt.

Technischen Support und weitere Informationen zu diesem Projekt gibt es im (natürlich kostenlosen) Forum von GuitarPCB.com:
GuitarPCB Forum.

Hier ist der direkte Link zur Anleitung mit Layout und Schaltplan:
Anleitung


Effekt-Typ: Overdrive Amp-Sim
Instrument: Gitarre

Bewertungen (2)

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 2
5 von 5 Super Sound, Aufbau kniffelig.

Nachdem ich vor kurzem das Browneye von Musikding zusammengebaut (mein erster Pedal-Bausatz), folgte nun der Cranky Charles.

Aufbau: Der Aufbau gestaltete sich zunächst etwas kniffelig. Das lag daran, das dem Cranky Charles die GuitarPCB Platine für Schalter und LED beigelegt ist, das Loch für die LED im Gehäuse aber eher für das Musikding 3PDT-Board ausgelegt ist. Die LED kann also nicht direkt auf das Board gelötet werden. Davon abgesehen gab es keine Probleme. Die Bestückung der Hauptplatine hat super funktioniert.
Die Status LED ist Bicolor: Im Bypass leuchtet sie grün, wenn der Effekt an ist rot. Laut GuitarPCB, sollte es genau andersrum sein, ich fand es so logischer.

Sound: Ich vergleiche mal mit dem Browneye. Der Cranky Charles hört gain-seitig da auf, wo der Browneye anfängt. Der Browneye hat mehr Druck und komprimiert mehr, der Charles ist transparenter. Die Mitten lassen sich sehr gut einstellen, Höhen und Bässe regeln eher zurückhaltend.

Fazit: Der Sound des Charles gefällt mir persönlich etwas besser (wobei der Browneye aber auch sehr gut klingt), dafür ist der Aufbau des Browneye etwas einfacher.

., 02.05.2020
5 von 5 OMG

Perfekt abgestimmter Bausatz.
Dem Vorbild absolut ebenbürdig zu einen 1/6 vom Listenpreis des Originals.
Marshall pur, rotzig, dynamisch.
Und wer sich traut für den R4 tatsächlich 1kOhm einzusetzen, der kann auch Boogie.
Endloses singends Sustain am Neck-Pick-Up.
Hammer, einfach Hammer.
Regler auf 12:00 - mit dem Volume lieber etwas weniger - und los gehts.
Was soll ich noch schreiben - perfekt
Merci vielmal aus der Schweiz.

., 21.05.2020
Einträge gesamt: 2


Kunden kauften dazu folgende Produkte