Plexi Plus Bausatz

Artikelnummer: 1485

Amp Simulation.

Kategorie: Overdrive

Gehäuse

ab 30,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-5 Werktage



Beschreibung

Der Plexi Plus ist eine Amp-Sim mit einigen Besonderheiten. Er verwendet genau wie im "echten" Plexi zwei gebrückte Kanäle um einen möglichst authentischen Plexi-Sound zu erzeigen. Und das macht er gut, von Hendrix über Led Zeppelin bis hin zu ACDC ist alles drin.

Dieser Bausatz enthält die Platine und alle benötigten Teile. Das Gehäuse kann ausgewählt werden, 3 Drehknöpfe für 6,3mm Achse bitte separat aussuchen.
Hier die Stückliste: Stückliste

Dieses Projekt ist von GuitarPCB.com, in Zusammenarbeit mit Musikding. Bei Problemen mit dem Inhalt des Bausatzes bitte Das Musikding (Klaus) kontaktieren. Bei technischen Problemen mit dem Bau und der Inbetriebnahme ist Barry von GuitarPCB.com der richtige Kontakt.

Technischen Support und weitere Informationen zu diesem Projekt gibt es im (natürlich kostenlosen) Forum von GuitarPCB.com:
GuitarPCB Forum

Hier ist der direkte Link zur Anleitung mit Layout und Schaltplan:
Anleitung


Effekt-Typ: Overdrive Distortion Amp-Sim
Instrument: Gitarre Bass

Video Demo

Bewertungen (9)

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 6
5 von 5 Plexi Plus Pedal

ein sehr gut klingendes Pedal mit 2 Input Stages Normal+Volumen und eine Klangregelung für den Höhenanteil. Das Pedal hat einen soliden und auch vielseitigen Plexi Tone. Ich habe es mit einer Stratocaster getestet und auch damit klingt das Pedal sehr gut, trotz Singlecoils.

Ich kann das Pedal absolut empfehlen. Einzige Bedingung sind allerdings gute J201 JFETS, am besten von Siliconix. Keine Ersatztypen verwenden, das funktioniert nicht zuverlässig. Hatte diverse Schwierigkeiten beim Bias Abgleich auf 5V drain voltage.

Wer es 100% aufbauen will, kann mit einem JFET Matcher identische JFETs als Quintett suchen.

Insgesamt auf jeden Fall 5 Sterne *****

., 14.09.2015
5 von 5 Toller Bausatz

Habe mich endlichmal entschlossen einen Bausatz auszuprobieren, hat alles wunderbar geklappt, bis auf eine Kleinigkeit, hatte mich am Ende meiner Bastellei etwas gewundert, es funktionierte nicht gleich auf anhieb. Ich hatte probleme mit IN und OUT , diesen Ein und Ausgang hatte ich verwechselt, da konnte kein Tönchen aus dem Verstärker kommen. Als das Gerät dann richtig Angeschlossen und zum Einsatz kam, war ich wirklich erstaunt, was für Klänge man aus dieser kleinen Schaltung rausholen kann. Ich würde dieses Gerät sofort weiter empfehlen. Absolute Spitze!!!

., 15.09.2015
5 von 5 schönes Pedal

Zuallererst: Ich mag den Sound, eher warm, nicht aggressiv und etwas muddy, wenn man es mit den Bässen übertreibt - genauso stelle ich mir ein amp-like-pedal vor.
Der Bausatz ist vorbildlich verpackt, es sind reichlich Litzen dabei (sogar schon an einem Ende abisoliert), hat Spaß gemacht.

., 30.09.2016
5 von 5 Plexi für die Hosentasche

Toller Bausatz, geiler Sound! flotte Lieferung - alles super! ^^

Achtung allerdings beim Verdrahtungsplan (bzw das Artikel-bild) - hier sind tip und Ring an der IN-Buchse vertauscht!!!

., 11.11.2016
5 von 5 lässige verzerrung!

ein super verzerrer, guter klang und leicht aufzubauen.
aber man muss mit einem voltmeter den bias von drei transistoren einstellen,
sonst klingt das ganze nicht richtig.
ich musste mir dafür erstmal die infos im netz hersuchen, da ich von der
eigentlichen elektronik keine ahnung hab.
und ein multimeter braucht man natürlich.
ich persönlich hab mich darüber gefreut, etwas dazuzulernen, was bei anderen
bausätzen nicht gefordert ist.
auf jeden fall ist das ein verzerrer mit eigenem charakter, da man ihn anders einstellt als andere, und ein toneregler wird bei dieser art des aufbaus überflüssig:
man hat ein mastervolume, gain für den normalkanal und gain für den brightkanal, parallel geschalten, nach belieben mischbar.
cooles konzept für einen treter!

., 04.02.2017
5 von 5 Individuelles und überzeugendes Konzept, toller Sound

Den Aufbau empfand ich als unproblematisch. Die Anleitung ist vollständig und verständlich.
Die Abstimmung der FET-Arbeitspunkte ist kein Problem, wenn man mit einem DMM umgehen kann. Der Bereich der Trimmer reichte bei mir für die geforderten 5 V problemlos, man sollte halt die Trägheit seines DMM kennen. Beachten sollte man auch, dass sich der Arbeitspunkt mit der Versorgungsspannung verschiebt (eingestellt bei 9,5 V, betrieben mit 9V -> Bias ging auf ca. 4,5 V herunter). Dies macht sich insbesondere in den Bässen als eine Art Einknicken des Sounds bemerkbar. Mit korrekt eingestellem Bias ist der Sound sehr definiert. Ich sehe das nicht als Nachteil, der Abgleich sollte aber an der zukünftigen Stromversorgung erfolgen.
Richtig Klasse finde ich das Konzept, das ohne klassischen Tone-Regler oder Tonewaage auskommt und trotzdem (oder gerade deshalb) sehr flexibel ist. Mit dem Mix der beiden Kanäle lässt sich der Sound gut formen. Mit moderater Verzerrung ist der Sound sehr dynamisch, Änderungen im Anschlag werden sehr schön umgesetzt. Der Sound klart beim Zurückdrehen des Volume Reglers an der Gitarre bis zu Clean auf. Mit einem Overdrive (Screamer...) oder Fuzz (ColorTone Supa Fuzz...) davor landet man auch schnell in den entsprechenden Gefilden, die mit Plexi und den genannten Pedalen verbunden werden. Ein Booster davor (hier: HardOne mit stark verkleinertem C1) geht auch ganz gut, wenn man es mit dem Boosten nicht übertreibt.

., 15.05.2017
Einträge gesamt: 6


Kunden kauften dazu folgende Produkte