Sunn-T Bausatz

Artikelnummer: 2064

Amp Simulation.

Kategorie: Overdrive

Gehäuse

ab 34,50 €

Endpreis inkl. USt, zzgl. Versand (mitttel)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-7 Werktage



Beschreibung

Der Sunn-T emuliert den klassischen Sunn Model T Amp. Es werden sogar die beiden Eingänge super dargestellt. Ein Gainregler für jeden Kanal sowie eine 3-Band Klangregelung sind vorhanden. Die beiden Kanäle können mit den beiden Gainreglern auch gemischt werden.

Dieser Bausatz enthält die Platine und alle benötigten Teile. Das Gehäuse kann ausgewählt werden, 6 Drehknöpfe für 6,3mm Achse bitte separat aussuchen.
Hier die Stückliste: Stückliste

Dieses Projekt ist von GuitarPCB.com, in Zusammenarbeit mit Musikding. Bei Problemen mit dem Inhalt des Bausatzes bitte Das Musikding (Klaus) kontaktieren. Bei technischen Problemen mit dem Bau und der Inbetriebnahme ist Barry von GuitarPCB.com der richtige Kontakt.

Technischen Support und weitere Informationen zu diesem Projekt gibt es im (natürlich kostenlosen) Forum von GuitarPCB.com:
GuitarPCB Forum

Hier ist der direkte Link zur Anleitung mit Layout und Schaltplan:
Anleitung


Instrument: Gitarre
Effekt-Typ: Distortion Overdrive

Bewertungen (5)

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 2
5 von 5 Es Brennt

Sehr guter Bausatz, top Bauteile und viel Spaß beim Basteln sind garantiert!
Das Ergebnis spricht für sich. D.h. mit einer Ratte davor öffnen sich die Pforten des Doom. Ewiges Sustain, der Sound brennt förmlich :)

Einziges Manko: der Kippschalter. In der Mittelposition kommt nix, trotz Verkabelung laut Anleitung. Aber das lässt sich bestimmt beheben.

., 18.09.2017
5 von 5 Pandoras Doom Box

Ich wollte schon länger die Sunn-e auf meinem Board scheinen lassen und da man hier einen preislich sehr ansprechenden Bausatz anbietet, musste ich ihn mir bestellen. Er kam wie immer recht flott und gut verpackt an.
Man muss an dieser Stelle sagen, dass das kein Bausatz für Anfänger hat. Man hat mehrere Trimpotis, die man entsprechend einstellen muss, also wer glaubt, das Pedal hier mal eben zusammenzuschusterm, dem sei versichert, ganz soo einfach wird es einem nicht gemacht. Aber letztlich auch durchaus machbar, auch wenn es mit all den Kabeln und Potis ein wenig eng im Gehäuse wird.
Die Anleitungen finde ich bei den Musikding-Bausätzen etwas ausführlicher, gerade was so die Verkabelung der Potis betrifft, aber wenn man das einmal verstanden hat, ist das auch kein Aufwand mehr. Man sollte aber der englischen Sprache mächtig sein, oder hoffen, das einem der Google Übersetzer ein bisschen helfen kann.
Am Ende, wenn man alles richtig gemacht hat, kommt man an ein toll klingendes Pedal, welches einen mit einer vorgeschaltenen Ratte von clean auf doom bringt. Und hallo Weltuntergang... Geil!

., 12.03.2018
Einträge gesamt: 2


Kunden kauften dazu folgende Produkte