Aufgrund des aktuell erhöhten Bestellaufkommens verlängern sich leider die Lieferzeiten. Bitte rechnet momentan mit 3-7 Werktagen bis zur Auslieferung. Vielen Dank für eure Geduld und bleibt gesund!

Der HardOne - Booster Bausatz

Artikelnummer: 188

Kategorie: Booster

Gehäuse

ab 15,00 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-5 Werktage



Beschreibung

Der HardOne ist ein sehr direkter und transparenter Booster auf Basis des Modells eines bekannten Boutique Herstellers. Mit ihm lässt sich die Lautstärke sehr stark anheben! Durch die sehr geringe Anzahl an Bauteilen ist dieses Gerät besonders für Einsteiger sehr gut geeignet.

Dieser Bausatz enthält alles was man braucht, um ein voll funktionierendes Effektgerät zu bauen. Was außerdem noch sinnvoll ist:

  • Gehäuse: einfach oben selbst auswählen
  • 9V Batterie oder ein DC-Netzteil
  • Einen schöne Drehknopf für das Potentiometer, für 6,3mm Achse
  • Decal-, transparente oder Transfer-Folie für die Beschriftung


Effekt-Typ: Boost
Instrument: Gitarre

Anleitung + Pläne

Universalanleitung: Universelle Anleitung

Schaltplan und Platine: Schaltplan

Verdrahtungsplan: Verdrahtung

Stückliste: Stückliste

Effektgeräte bauen leicht gemacht: Effektgeräte bauen

Bewertungen (35)

Durchschnittliche Artikelbewertung

5 Sterne
19
3 Sterne
1 Stern

Alle Bewertungen

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Die hilfreichste Artikelbewertung

3 von 3 Kunden fanden die folgende Bewertung hilfreich
5 von 5 Tut genau was er soll!

Ich wollte einen Booster, der die Vorstufe meines Röhrenamps etwas kitzelt, um Gitarren mit Singlecoils auch bei niedrigeren Lautstärken einen schönen, singenden Ton OHNE viel Verzerrung zu entlocken. GENAU das macht dieser Booster perfekt! Gehe ich mit der Strat in den Clean-Kanal meines eher leise eingestellten HK Statesman EL84, klingt das ohne Booster etwas flach und leblos, interessant wird es erst ab der 12Uhr Stellung, des Volumenreglers. Dann aber eben auch extrem laut, selbst bei Gigs in größeren Locations ist das schnell zu viel. Ist der HardOne dazwischen - Regler am Boost auf ca. 11Uhr - bekomme ich den gleichen Ton schon bei wesentlich geringerer Lautstärke PLUS: Das Volumen Poti an der Gitarre lässt sich komplett benutzen um den Ton anzupassen! Der Booster verändert das Gitarrensignal dabei kaum, es wird lediglich einen Hauch frischer, was mir sogar sehr gelegen kommt. Auch vor einem Modeler oder Transistor-Amp kann der Booster hilfreich sein. Aus einem Fender Mustang mit eingestelltem Tweed Model bekommt man mit Strat und Booster z.B. einen authentischen Clapton-Ton hin mit viel Schmatz und Rumpeln hin.

Der Volumen/Gain Regler am Booster macht ein Kratzgeräusch (Crackle) beim Drehen, dies ist aber auch beim Vorbild so und liegt am Schaltungsdesign!

Der Bausatz war - wie bisher immer! - sehr gut zusammengestellt und einfach zu montieren. Alle gelieferten Teile und Kabel wirken hochwertig und langlebig. Ich habe schon mehrere Bausätze vom Musikding gebaut und alle laufen klaglos und sind robust! :-)

., 01.09.2013
Einträge gesamt: 10
5 von 5 TOP!

Weil ich spaß an Bastelarbeiten habe und es nicht einsehe für einen guten Boost an die 80€ zu bezahlen habe ich mir hier einen Boost Bausatz bestellt.
Außerdem haben die meisten Boost Pedale kein Platz für eine Batterie oder sind viel zu groß.

Für den HardOne habe ich mich entschieden weil ich großer Zvex Fan bin und werde, nachdem das mit dem Boost so gut geklappt hat auch die Factory bestellen.

Das Paket kam gut verpackt und klassisch mit Zeitung ausgefüttert an.
Alle Teile waren schon vor sortiert in einzelnen Tüten und alle Wiederstände waren beschriftet, sodass man keine Farbtabelle zur Hand haben brauchte.

Das Pedal habe ich an einem Nachmittag mit einem Kumpel zusammen gebrutzelt. Mit dünnen Lötzinn und einem steuerbaren Lötkolben lässt sich die Platine auch ganz leicht bestücken. Schrumpfschlauch für die Verkabelung ist auch zu empfehlen. Boren lässt sich das Alu Gehäuse fast wie Holz, wenn man gute Bohrer hat. Man benötigt 7, 8 ,10 und 12 mm Bohrer um die Bauteile gut befestigen zu können.

Das B Gehäuse reicht zwar von der Grundfläche her völlig aus jedoch ist die Höhe wirklich minimal. Wenn ich den Bausatz nochmal bestelle dann mit 125B Gehäuse, damit die Kabel an einigen Stellen nicht mehr so sehr knicken muss.

Nun natürlich zum Ergebnis: Aus meiner Jackson ins Pedal und dann in den Bugera G5 (HT5 Klon), der an eine Vintage30 2x12 angeschlossen ist.

Erstmal langsam anfangen: Clean Kanal sehr leise Lautstärke, da es schon 22 Uhr war und Pedal langsam aufgedreht. Das es beim Drehen rauscht ist völlig Normal: Das lieht nicht am Poti. Ab ungefähr 25% beginnt die Magie. Die Lautstärke wird angehoben (noch ohne Zerre) und der Amp klingt voller und satter.
Jetzt kann man natürlich sagen man soll den Amp einfach lauter drehen, jedoch klingt der Amp mit dem Boost bei Zimmerlautstärke so wie sonst auf der Bühne und man hat die Möglichkeit mit einem Pedaltritt die Lautstärke für lead Abschnitte zu erhöhen.
Wenn man jetzt weiter aufdreht erhöht sich die Lautstärke weiter und zum Ende hin zeigt sich auch etwas Zerrung. Dieser Effekt wäre bei lauterem Amp natürlich deutlicher.

Jetzt zum Besten Effekt: Overdrive Kanal und gain Level ala ACDC eingestellt und die SG von der Wand genommen. Wer viel ACDC spielt wird merken, dass, wenn der Sound in Zimmerlautstärke für die Riffs passt, es bei Solo parts immer relativ schwach und dünn klingt.
Hier schafft der HardOne Abhilfe. Schon auf 50% bringt er einen guten gain Schub, macht den Sound satter und sorgt für mehr Sustain.

Wer also Spaß am Basteln hat, Löten und Bohren kann, einen Tag Zeit hat und einen Weg braucht, sich bei Solis Gehör zu verschaffen, der mach mit dem Bausatz hier nichts Falsch und wird auch Spaß beim Bauen und lange Spaß Benutzen haben.

., 19.03.2017
5 von 5 Super Sound, einfacher Bau!

(y)

., 20.11.2017
5 von 5 Sehr offen

Der Hardone klingt wirklich gut. Für meinen Geschmack schön warm und offen. Sehr angenehm. Man kann dem Signal einen schönen zusätzlichen Schub geben.

., 24.11.2017
5 von 5 Simpel & Super

Es war eines meiner ersten Elektronikprojekte & ich bin begeistert!
Dieses Kit eignet sch echt super zum einsteigen.
ich benutze den Booster sehr oft beim spielen... es Pushed das Signal / verstärket es und fängt auch an zu zerren bei stärkerer Einstellung und bei härterem anschlagen.

Am Anfang hatte ich noch ein unangenehmes Rauschen wenn das Ding ON war. Dank sei dem super support von Klaus! er empfahl mir einen 100ohm Wiederstand einzubauen und siehe da es funktioniert einwandfrei!

Ich benutze es teilweise auch mit meiner Western Gitarre Live.
Z.B. wenn ich zupfe mach ich ihn an und wenn ich Rhythmus gehe schale ich ihn aus funktioniert echt super.

Ich habe es Türkis Lackiert und mit einer Gold und weissen Schrift geschmückt
somit hat das Teil einen Vollen Retro Look.

Als Grafiker machte mir das Design am meisten spass... :)
(ich hoffe man kann den Instagram Link öffnen dann könnt ihr mein design sehen! ansonsten sucht auf Insta nach janisoppliger.music )
https://www.instagram.com/p/Bc0V8Aujah4/?taken-by=janisoppliger.music

Super Projekt! Der Screamer wird mein nächstes Projekt

., 19.12.2017
5 von 5 Erstlingswerk

Fünf Sterne. Es wurde schon alles gesagt, einfach nur Top.

., 14.09.2018
5 von 5 ganz tolles Pedal

Bestückung, Zusammenbau und Verdrahtung sehr einfach. Super-Sound! Beeinflusst das cleane Gitarrensignal kaum und boostet die Vorstufe des Amps sehr kraftvoll. Gut, für alte Ein-Kanaler ohne Master-Volume, um einen schönen Crunch ohne Hörsturz zu bekommen. Im Verdrahtungsplan ist die untere linke Brücke am Schalter wegen der Farbwahl leider schlecht zu sehen. Da wäre eine andere Farbmarkierung hilfreich.

., 11.10.2018
5 von 5 wie immer Top

Super Klang

., 02.01.2019
5 von 5 Macht was er soll!

Super Boosterbausatz! Liebevoll und nett beschriftet was den Bausatz noch einfacher macht als er eigentlich schon ist.
Für Anfänger gut machbar aufgrund von Schaltungsplan etc. ist er zusätzlich auch am Verstärker ein tolles Gerät!

Sound:
Im Clean Kanal gibt es wirklich einen enorm starken anstieg der Lautstärke, während es im Verzerrten Kanal weniger auffallend ist, jedoch eine kleine Kompression des Sounds mehr Druck verursacht. Also definitiv bemerkbar und das im positiven Bereich!

Richtig klasse!

., 14.01.2019
5 von 5 Der Einsteiger

Der Bausatz hat sehr viel Spaß bereitet und ist auch für blutige Anfänger geeignet die noch nie einen Lötkolben geschwungen haben. Für mich persönlich war es das erste mal das ich so ein Projekt in Angriff genommen habe. Angst und bange vor dem Platinen löten .... wie sich herraustellte total unbegründet .... das schwierigste war das unterbringen und Kabel löten :D … da war die Begeisterung dann groß als es funktioniert hat . Hätte es nicht funktioniert weil ich bestimmt was unsauber verlötet habe würde ich diese Erfahrung genau so gut bewerten, der Spaß Faktor war sehr groß

., 20.01.2020
5 von 5 Guter Einstiegsbausatz

Der HardOne läßt sich schon mal sehr leicht zusammenbauen. Der Klang ist erstaunlich gut. Der einzige Kritikpunkt ist das relativ kräftige Schaltgeräusch beim Ein/Ausschalten des Boosters.

., 23.02.2020
Einträge gesamt: 10


Kunden kauften dazu folgende Produkte